Kurz nachgefragt ………. in der Philosophie

0

Ein Pokerprofi bezeichnet Pokern als Arbeit, ein Amateur verwendet dafür lieber den Begriff Spiel. Worin genau liegt der Unterschied zwischen Arbeit und Spiel? Dafür hat der Autor und Philosoph Mark Twain folgende Erklärung: „Arbeit besteht in dem, was man zu tun verpflichtet ist und das Spiel besteht in dem, was man nicht zu tun verpflichtet ist.“

Deshalb fühlt sich Pokern für einen Profi wie Arbeit an. Ganz einfach, weil er es tun muss, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Und nicht nur das. Er muss auch gewinnen. Für den Amateur hingegen ist es nicht von essentieller Bedeutung, ob er an einem Pokerabend gewinnt oder verliert. Für ihn steht die Unterhaltung im Vordergrund. Seine Miete ist schon bezahlt, ganz unabhängig vom Pokerabend.

KEINE KOMMENTARE

Kommentar hinterlassen