WSOP Event #28: 2. Platz: Austria? Sydney? Doch Austrialien!

Am ersten Blick Jubel, am zweiten doch kein 2. Platz für Österreich: Wir sehen die Flagge auf Platz 2 neben dem Ergebnis des Events 28, einem 2.500 Dollar Fourhanded Turnier. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer. Zuerst macht der Name Brendon Rubie stutzig. Seine Heimatstadt lässt dann auch die letzte Hoffnung auf einen großen österreichischen Cash erlischen. Der gute Mann kommt aus Sydney und die Datatypisten bekommen bei der Eingabe von “Austr…” wohl Österreich vorgeschlagen. Dafür schaffte aber ein anderer deutschsprachiger Spieler einen ausgezeichneten Platz: Alexander Meidinger aus Deutschland lässt unzähliche Gegenspieler hinter sich und erreicht den 20. Platz für 10.510 Dollar. Sein Landsmann Alexander Hering wird 36. und erhält 7.524 Dollar. Und noch ein deutscher Bezug: EPT Berlin Gewinner Davidi Kitai aus Belgien schafft ebenfalls knapp den Sprung ins Geld und casht mit 4.385 Dollar das Minimum.

Gewonnen hat übrigens der Kanadier Timothy Adams für 392.476 Dollar. Es registrierten sich 750 Spieler für dieses Event. Damit wurde ein Preisgeldpool in der Höhe von 1.706.250 Dollar geschaffen. Genau 80 Spieler konnten sich über Preisgelder freuen, darunter Lex Veldhuis, Humberto Brenes, Gavin Smith, Mickey Petersen, Adalberto Orrigo aus Italien und Andrew Badecker.

Ergebnis Top 20 – wenigstens mit Österreichischer Flagge :)

Foto & Ergebnis: wsop.com

NO COMMENTS

Kommentar hinterlassen


+ drei = 7